Planung Deines Photovoltaik Projektes (DIY)

Planung Deines Photovoltaik Projektes (DIY)

In einer Zeit, in der erneuerbare Energien immer wichtiger werden, ist die Planung und Umsetzung deines eigenen Photovoltaik-Projektes eine spannende Möglichkeit, deinen ökologischen Fußabdruck zu verringern und gleichzeitig Kosten zu sparen. Bei der Planung eines solchen Projektes gibt es jedoch viele Aspekte zu beachten, um sicherzustellen, dass es erfolgreich umgesetzt wird. In diesem Artikel werden wir detailliert auf die Schritte und Überlegungen eingehen, die bei der Planung deines eigenen Photovoltaik-Projektes im Do-It-Yourself-Stil zu berücksichtigen sind.

Die Vorteile Deines Projektes

Bevor wir in die Details der Planung eintauchen, ist es wichtig, die Vorteile von Photovoltaik zu verstehen. Durch die Nutzung von Solarenergie kannst du nicht nur deinen eigenen Strom erzeugen, sondern auch einen Beitrag zum Umweltschutz leisten, indem du die Abhängigkeit von nicht erneuerbaren Energiequellen reduzierst. Zudem kannst du langfristig Geld sparen, da die Energiekosten sinken und du möglicherweise Überschüsse in das öffentliche Netz einspeisen kannst.

Schritt 1: Standortanalyse

Die Auswahl des richtigen Standortes ist entscheidend für den Erfolg deines Photovoltaik-Projektes. Suche nach einem Ort, der viel Sonneneinstrahlung erhält und wenig Schatten hat. Die Ausrichtung der Solarmodule sollte optimal zur Sonneneinstrahlung sein, um die Effizienz der Energieerzeugung zu maximieren.

Wichtig ist, dass du auch die Montage bedenkst. Hierzu haben wir einige Montageoptionen zusammengetragen:

  • Flachdach
  • Balkon (Handlauf)
  • Aufständerung
  • Ziegeldach

Sei etwas kreativ bei der Standortwahl. Es gibt auch Möglichkeiten die Module an einem Gartenzaun zu befestigen, oder auf einem Nebengebäude (Gartenhäuschen, Schuppen, etc..).

Schritt 2: Berechnung des Ertrags

Bevor du mit der Planung deiner PV Anlage beginnst, ist es wichtig, deine möglichen Erträge zu berechnen. Wir haben hierfür ein Werkzeug bereitgestellt, welches dir den Jahresertrag zu ermitteln. Rufe https://balkonpv.corrently.cloud/ am besten mit deinem Mobiltelefon auf, dann kann Standort und Ausrichtung der geplanten PV Anlage direkt aus den Sensoren des Telefons übernommen werden.

Du erhältst mit unserem Werkzeug nicht nur eine Prognose für die kommenden Tage, sondern auch den Jahresertrag. Vergleiche diesen mit deinen Stromkosten und deinem tatsächlichen Stromverbrauch.

Schritt 3: Auswahl der Komponenten

Die Auswahl der richtigen Komponenten ist ein kritischer Schritt in der Planung deines Photovoltaik-Projektes. Achte darauf, dass die Komponenten gut zueinander passen und auf die Größe deines Projektes abgestimmt sind.

Solarmodule

Fange am besten mit der Auswahl der PV Module an. Einen Überblick erhältst du in unserer Sammlung der Solarpanele. Für eine kleine Anlage kommen normal 2 Module und mehr zum Einsatz. Verwende Module zwischen 400 Wp und 450 Wp, da dies die übliche Größe ist.  Gehe nur dann nach dem Preis, wenn du keine speziellen Anforderungen hast. 

Wechselrichter

Der Wechselrichter sollte zu deinen Modulen passen. Um die Installation einfach zu halten, würden wir einen sogenannten String-Wechselrichter (auch Mircowechselrichter) empfehlen. Dieser sollte so viele MPPTs haben, wie du Module einsetzt. Die Gesamtleistung kann leicht unter der Summe der Modulleistung liegen.

Montagematerial

Brauchst Du neben dem Montageset noch weiteres Material? Typisch ist, dass man vielleicht eine Verlängerung der Solarkabel von den Modulen zu den Wechselrichtern benötigt. Vom Wechselrichter solltest Du bis zum Stromanschluss kommen, hierfür gibt es Verlängerungskabel mit einem sogenannten Bettri Stecker.

Schritt 4: Finanzielle Überlegungen

Die Kosten für ein Photovoltaik Projekt können variieren, abhängig von der Größe der Anlage und der Qualität der Komponenten. Berücksichtige nicht nur die Anschaffungskosten, sondern auch langfristige Ersparnisse durch reduzierte Energiekosten. Erkunde zudem mögliche Förderprogramme oder finanzielle Anreize, die deine Investition unterstützen könnten.

Schritt 5: Installation und Umsetzung

Die Installation deines Photovoltaik Projektes erfordert technisches Know-how. Wenn du dich nicht sicher fühlst, ziehe die Unterstützung eines Fachmanns in Betracht, um sicherzustellen, dass die Installation sicher und effizient durchgeführt wird. Achte darauf, alle elektrischen und sicherheitsrelevanten Standards einzuhalten.

Schritt 6: Überwachung und Wartung

Nach der erfolgreichen Installation ist die Überwachung und regelmäßige Wartung deiner Anlage entscheidend, um ihre Effizienz und Leistungsfähigkeit aufrechtzuerhalten. Reinige die Solarmodule regelmäßig von Verschmutzungen und überprüfe den Zustand der Batterien und Wechselrichter.

Fazit

Die Planung und Umsetzung deines eigenen Photovoltaik-Projektes erfordert gründliche Überlegungen und Vorbereitungen, aber die langfristigen Vorteile sind es definitiv wert. Du kannst nicht nur deine eigene Energie erzeugen und Kosten sparen, sondern auch einen positiven Einfluss auf die Umwelt haben. Achte auf jedes Detail während des Planungsprozesses, um sicherzustellen, dass dein DIY Photovoltaik Projekt ein voller Erfolg wird.

Back to blog